Was ist eigentlich Verpackung mit Zukunft?

Verpackungen sind wichtig. Sie schützen all unsere Produkte, die wir täglich konsumieren. Diese Schutzfunktion ist nicht nur gut für das Produkt, sondern auch für die Umwelt. Denn Produkte und Güter, die nicht verderben oder zu Bruch gehen, müssen nicht neu produziert werden. So kann beispielsweise der Lebensmittelverschwendung vorgebeugt werden. Darüber hinaus kaufen wir täglich viele flüssige Produkte wie Getränke oder Reinigungsmittel. Diese Produkte sind ohne gute Verpackung gar nicht erst denkbar. Ganz ohne Verpackungen geht es nicht. Und Verpackung ist nicht gleich Verpackung. Eine Verpackung hat nur dann eine Zukunft, wenn sie den geringst möglichen ökologischen Fußabdruck aufweist. 

 

Keine Pauschallösungen.

Es gibt nicht die „eine“ Verpackung mit Zukunft. Alle Verpackungsmaterialien haben sowohl Vor- als auch Nachteile. Das heißt, dass für jedes verpackte Produkt einzeln geprüft werden muss, welche Verpackungslösung die nachhaltigste ist. Für alle Verpackungsmaterialien gilt gleichermaßen, den gesamten ökologischen Fußabdruck zu betrachten. Dieser muss der Maßstab dafür sein, ob eine Verpackung eine Zukunft hat oder nicht.

 

Mehr als ein Leben.

Nachhaltig ist eine Verpackung u.a. dann, wenn sie immer wieder verwendet oder verwertet werden kann. Ein Beispiel ist hier die klassische PET-Flasche. Diese kann nach der Nutzung wieder recycelt werden. Aus der alten Flasche entsteht somit eine neue. Das macht die PET-Flasche nachhaltig. Bereits beim Produktdesign ist darauf zu achten, dass Verpackungen recyclingfähig sind. Recycling ist effizient und schont die natürlichen Ressourcen.

 

Eine Welt ohne Verpackung?

Verpackungen stehen in der Kritik. Aber eine Welt ohne Verpackungen ist nicht denkbar und nicht erstrebenswert. Verpackungen sind aus unserem modernen Leben nicht mehr wegzudenken und übernehmen zahlreiche Funktionen: sie informieren den Konsumenten, sind wichtig für Transport und Lagerung, verlängern die Produkthaltbarkeit und schützen Waren, die wir täglich konsumieren.

 

Zugegeben: von der Nutzung zur Wiederverwertung bis zur Entsorgung muss sich viel ändern. Verpackungen müssen in Zukunft zur Lösung der Herausforderungen am Weg zur Kreislaufwirtschaft beitragen. Daran arbeiten wir. Gemeinsam.

 

Gemeinsam für die Zukunft.

Niemand kann die Probleme mit Verpackungen allein lösen. Es braucht die Industrie, die Politik und die Konsumenten. Alle Akteure spielen eine wichtige Rolle. Klar ist: wir als Industrie haben unseren Beitrag zu leisten und wollen Verantwortung übernehmen. Vor diesem Hintergrund haben wir diese Plattform gegründet. Wir stellen uns gemeinsam der Herausforderung, nachhaltige Verpackungen zu entwickeln, einzusetzen und zu recyceln. Unsere Ziele: Verpackungen vermeiden, verbessern und im Kreislauf führen. So haben Verpackungen wirklich eine Zukunft. Ohne Verluste. Ohne Umweltverschmutzung.